Spielberichte Herren 127.ST TSG SOLCOM RAVENS 72:91 TV LANGEN

TSG Solcom Ravens

27.ST TSG SOLCOM RAVENS 72:91 TV LANGEN

Chancenlos gegen Meisteranwärter

Die Basketballer der TSG Solcom Ravens haben am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten TV Langen klar und deutlich mit 72:91 (42:58) verloren und den Abwärtstrend der Rückrunde nicht durch eine Überraschung aufhalten können. Die Gäste dominierten von Beginn an die Partie nach Belieben und zeigten mit Fabelquoten warum Sie zu den heißen Meisterschaftsanwärtern zählen. Bester Werfer auf Seiten der TSG wurde David Grubic mit 19 Punkten.

Langen von Beginn an nicht aufzuhalten

Die Gäste zeigten sich von Beginn an Offensiv in absoluter Topform. Die ersten zwei Würfe waren erfolgreiche Dreier zum schnellen 0:6. Kilian Fischer konterte per Dreier zum 3:6. Ein Foul bei einem Dreier nutzten die Gäste zu weitern drei Punkten und legten wenig Später zum 3:11 nach. Mit zwei weiteren Dreiern durch den starken Risto Vasljevic führten die Hessen bereits 10:21 und hielten diesen Vorsprung. Mit dem sechsten Dreier alleine im ersten Viertel sorgte Janott für das 20:31.

Auch im zweiten Viertel sah die TSG, die offensiv in der ersten Halbzeit durchaus guten Basketball spielte, kein Land gegen die Gäste bei denen so gut wie jeder Wurf reinging. Ein weiterer Dreier läutete einen 8:0 Lauf zum 26:39 ein. Die TSG konterte über den starken Kilian Fischer mit einem 7:0 Lauf zum 35:39, musste die Gäste dann aber wieder ziehen lassen. Zwei weitere Dreier und eine 100% Quote von der Freiwurflinie zur Pause sorgten für das 42:58. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste insgesamt 9 Dreier bei 80% Quote untergebracht.

Gäste zu abgezockt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit taten sich die Langener schwer zu punkten, doch die TSG konnte diese Phase nicht nutzen. Der bereits elfte Dreier der Gäste brachte Mitte des Viertels den Vorsprung auf über 20 Punkte. Drei starke TSG-Minuten verkürzten wieder auf 57:71, doch die Gäste spielten abgezockt im Sinne einer Spitzenmannschaft und zeigten keinerlei Nerven. Mit einem 7:2 Lauf und dem zwölften Dreier beendeten die Gäste das Viertel. Die Partie war da längst entschieden

Im letzten Viertel schalteten die Gäste einen Gang runter und auch die Bankspieler durften auf beiden Seiten Minuten sammeln. Auf TSG-Seite waren es die Youngster Yann Ahlgrim, Rehan Ahmad und Oskar Jetter die weitere Regionalligaerfahrung sammelten. Mit 13:13 ging wenigstens das letzte Viertel nicht auch noch an die Gäste, die an diesem Abend der TSG in allen Belangen überlegen waren. 13 von 24 Dreiern und 22 von 25 Freiwürfen sind dabei alles andere als alltägliche Werte.

Die TSG hatte selbst ordentliche Quoten, erzielte aber 15 Punkte weniger durch Dreier, sowie 10 Freiwürfe weniger als die Gäste.

Headcoach Vasilis Tsouknidis: „Wir haben gut trainiert, aber bringen die Leistung im Training seit Wochen leider nicht aufs Feld. Wir bestrafen uns oft selbst und das kostet zurzeit jede Menge Punkte. Wir verfallen leider nach guten Minuten immer wieder in die selben unnötigen Verhaltensmuster und begehen zu viele Abstimmungsfehler. Es geht für uns jetzt darum, die Fehler zu minimieren und in den letzten Spielen mit einem positiven Eindruck aus der Saison zu gehen“

Scoring: Grubic (19), Fischer (15), Habtemichael (14), Kudic (10), Duarte (7), Gaurina (3), Gerszke (2), Grinbergs (2), Ahlgrim, Kalogiannis, Jetter, Ahmad

QUICK CONTACT INFO

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Monday-Friday: 9am to 5pm;

Satuday: 10am to 2pm