Spielberichte Herren 111.ST TV LANGEN 81:59 TSG SOLCOM RAVENS

TSG Solcom Ravens

11.ST TV LANGEN 81:59 TSG SOLCOM RAVENS

Ravens chancenlos in Langen

Die Basketballer der TSG Solcom Ravens sind am Samstagabend im Topspiel der 1.Regionalliga mit einer deutlichen 81:57 (38:30) Niederlage nach Hause geschickt worden. Nach einer mehr als suboptimalen Vorbereitung auf das Spiel, konnten die Ravens nur im ersten Viertel mithalten. Schwache Wurfquoten und viele Ballverluste gegen eine starke und erfahrene Mannschaft aus  Langen waren am Ende zu viel um eine Siegchance zu haben. Kilian Fischer war mit 17 Zählern bester TSG-Werfer.

Ravens starten gut

Bereits die Trainingswoche war mehr als suboptimal. Die Leistungsträger Malik Kudic und Mirko Ljuboja mussten aufgrund Verletzungen die Trainingswoche aussetzen und gingen angeschlagen ins Spiel. Trotz dessen und viel Verkehr auf der Hinfahrt, kamen die Ravens gut ins Spiel. Kurz vor Ende des Viertels knickte dann jedoch Mirko Ljuboja um und konnte nicht mehr weiterspielen. Die Ravens gewannen das Viertel trotzdem 21:24.

Bruch im zweiten Viertel

Im zweiten Viertel kam dann ein Bruch ins Spiel. Die TSG leistete sich gegen den hohen Verteidigungsdruck der Langener zu viele Ballverluste und traf offensiv weder hochprozentig aus dem Feld, noch wurden die Freiwürfe verwandelt. So setzte sich Langen ab, auch wenn der Vorsprung zur Pause noch einholbar war (38:30).

Kurzes Aufbäumen reicht nicht aus

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren spielbestimmt. Das erfahrene und abgezockte Team kam aufgrund Abstimmungsfehlern in der Ravens-Defense zu leichten Punkten, während die TSG sich weiter extrem schwer tat offensiv in Rhythmus zu kommen. Langen zog auf 16 Punkte davon, ehe sich die TSG nochmal aufbäumte. Kilian Fischer mit insgesamt vier Dreiern und Michael Acosta, der als einziger TSG-Spieler sonst zweistellig scorte (13), brachten die Ravens auf sieben Zähler ran, doch in dieser Phase leistete sich die TSG wieder unnötige Ballverluste und einfache Gegenpunkte, sodass Langen zweistellig wegzog.

Im letzten Viertel gleiches Spiel. Die Ravens ließen ihre Wurfchancen meist ungenutzt, trafen nur 6 von 23 Dreiern und leisteten sich insgesamt 12 Fehlschüsse von der Freiwurflinie (11-23). Langen spielte routiniert im Stile einer Spitzenmannschaft ihren Stiefel runter, ohne zu glänzen. Satte 16 Ballgewinne holten die Hessen, während sich die TSG 23 Ballverluste erlaubte. Zu viel um eine Siegchance zu haben. Das letzte Viertel war mit 24:14 dann das Klarste.

Headcoach Vasilis Tsouknidis: „Wir hatten keine gute Vorbereitung auf das Spiel unter der Woche und haben uns wieder zu viele Fehler geleistet, viele davon machen wir die ganze Saison schon. Gegen gute Teams wird das dann bestraft. Wenn du vorne nicht triffst und hinten Abstimmungsfehler hast und dir 23 Turnover leistest, verliert man dann zu Recht deutlich. Wir sind noch nicht auf dem konstanten Niveau, auf dem wir sein wollen und werden weiter hart arbeiten. Wir haben noch drei Spiele bis zur Pause und wollen die Hinrunde positiv abschließen. Dann sind wir voll im Soll“.

Scoring: Fischer (17), Acosta (13), Grubic (8), Gaurina (6), Kudic (4), Gracanin (4), Ljuboja (2), Duarte (2), Dejanovic (1), Ukaj, Kalogiannis 

QUICK CONTACT INFO

Meet your new team leader, Top Scorer! Create your NFL or sports website, win the online sports game and dominate your competition.

b Monday-Friday: 9am to 5pm;

Satuday: 10am to 2pm